Zum Inhalt springen

Seit 15 Jahren in der Wiener Zahngesundheitsförderung aktiv, hat der Proges Wien seit 2014 den Auftrag, ganz Wien zu versorgen. Die Mundgesundheitserzieherinnen und –erzieher (kurz MGEs) besuchen zweimal jährlich alle Kindergruppen der öffentlichen und privaten Kindergärten, sowie öffentliche Volksschulen und Sonderpädagogische Zentren in Wien. Das Programm finanziert sich aus dem Landesgesundheitsförderungsfonds von der Sozialversicherung und Stadt Wien.  

Weitere Informationen: PROGES

 

Das Programm wurde im Jahr 2000 unter dem Namen „Tipptopp Kariesstopp“ als Pilotprojekt in zwei Wiener Bezirken gestartet. Seitdem gab es mehrere Ausweitungen.

So entstand aus dem bisherigen Programm „Tipptopp Kariesstopp“ das neue Mundgesundheitsförderungsprogramm „Tipptopp. Gesund im Mund und rundherum“. Die allgemeinen Ziele des Programms sind der Aufbau einer positiv-emotionalen Beziehung zum Mundbereich, die Entwicklung eines eigenverantwortlichen, ganzheitlichen Gesundheitsbewusstseins, die Motivation zur aktiven Zahnprophylaxe/Individualprophylaxe sowie die Erreichung der WHO-Vorgaben bis zum Jahr 2020 (mindestens 80% der 6-Jährigen kariesfrei, 12-Jährige im Durchschnitt höchstens 1,5 kariöse, extrahierte oder gefüllte Zähne).

Nähere Informationen: WIG