Zum Inhalt springen

Zahngesundheitserzieherinnen

Die Zahngesundheitserzieherinnen kümmern sich mit dem Projekt "Apollonia 2020" um die Zahngesundheit unserer Kleinsten.

Sie besuchen mindestens 2x pro Schuljahr alle Kindergärten und seit September 2003 auch Volks- und Sonderschulen in NÖ.

Nach dem Motto "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" vermitteln sie den Kindern auf spielerische Weise alles rund um das Thema Zahngesundheit.

Ziel ist es die Bedeutung richtiger Mundhygiene zu vermitteln, das tägliche Zähneputzen zu automatisieren und ein positives Zahnbewusstsein zu entwickeln.

Kindergärtnerinnen und Volksschullehrerinnen

Mit tatkräftiger Unterstützung seitens der KindergartenpädagogInnen und VolksschullehrerInnen wird das Thema "Zahngesundheit" in den Kindergarten- und Schulalltag integriert.

Patenzahnärztinnen

Alle 2 Jahre werden die Kinder im Kindergarten von einem "Patenzahnarzt" untersucht, aber nicht behandelt, in den Volksschulen jährlich in der 1. und 4. Schulstufe.

Die Eltern werden über das Untersuchungsergebnis schriftlich informiert und, falls erforderlich, aufgefordert einen Zahnarzt ihrer Wahl aufzusuchen. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden statistisch ausgewertet.

Eltern

Auch die Eltern werden in das Projekt miteingebunden.

Im Rahmen eines Elternabends informieren die betreuenden ZahnärztInnen und/oder die zuständigen ZahngesundheitserzieherInnen über das Projekt und richtige Mundhygiene, um eine konsequente Umsetzung des Erlernten für die Kinder im Alltag zu gewährleisten.

Evaluierung

Die regelmäßige Evaluierung ist eine Grundsäule von Apollonia 2020 und gewährleistet die Qualität der zahnprophylaktischen Maßnahmen des Projektes.