Zum Inhalt springen

9. Februar = Gedenktag der Heiligen Apollonia

Erstellt von MR Dr. Ronald Palman || Apollonia2020

"Ist's zu Apollonia feucht, der Winter sehr spät entfleucht"

Der 9. Februar ist in der katholischen und der orthodoxen Kirche der Gedenktag an die heilige Apollonia,  Schutzpatronin der Zahnärzte.

Apollonia von Alexandria lebte im 3. Jahrhundert in Alexandria in Ägypten. Sie starb wahrscheinlich unter Kaiser Philippus Arabs um 249 als frühchristliche Jungfrau und Märtyrin. Über ihr Leben gibt es kaum sichere Zeugnisse.

Überlieferung:

Aus einem Bischof Dionysius von Alexandria zugeschriebenen Brief an den Bischof Fabius von Antiochia geht hervor, dass die geweihte Jungfrau Apollonia während der Christenverfolgungen verschleppt wurde. Man schlug ihr die Zähne aus und drohte, sie lebendig zu verbrennen, falls sie ihren Glauben nicht verleugne. Darauf sprang sie laut betend selbst in den brennenden Scheiterhaufen.

Nach einer anderen Überlieferung war Apollonia eine Königstochter, die auf Befehl ihres Vaters gemartert wurde.

Eine dritte Tradition sieht Apollonia als Schwester des heiligen Diakons Laurentius. Sie zog nach Ägypten, wo sie unter Decius das Martyrium erlitt. Ihr Grab wird auf dem Berg Tabor oder auch dem Sinai vermutet.
 

Die Anfänge der Verehrung der heiligen Apollonia liegen im Dunkeln. Ihr Name taucht erst im 9. Jahrhundert in verschiedenen Martyrologien auf. Sie begegnet bei Florus von Lyon († um 860) unter dem Datum des 20. Februar und im Martyrologium des Ado von Vienne (um 800-874) am 9. Februar, der schließlich als Gedenktag ins Martyrologium Romanum einging.


Apollonias Verehrung breitete sich vom Orient kommend in ganz Europa aus.


Heilige Apollonia,
ein armer Sünder steh ich da,
Mich schmerzen meine Zähne.
Lass Dich doch bald versöhnen.
Und schenk mir Ruh in mein Gebein,
dass ich vergess der Zahnweh Pein.

Quelle: Wikipedia

Apollonia3.jpg